fbpx Barbie | Benefits of Doll Play

 

 

In einer mehrjährigen Zusammenarbeit mit führenden Neurowissenschaftlern der Universität Cardiff haben wir eine Studie mit bildgebenden Verfahren durchgeführt, die erstaunliche Ergebnisse über die Auswirkungen des Spielens mit Puppen auf das Gehirn geliefert hat.1 Bei Barbie wussten wir schon immer, dass das Spielen mit Puppen viele Vorteile mit sich bringt, und jetzt gibt es dafür auch wissenschaftliche Befunde.

WIE DAS SPIELEN MIT PUPPEN DAS GEHIRN STIMULIERT

Bei der Studie spielten Kinder zwischen vier und acht Jahren mit verschiedenen Barbie-Puppen und Spielsets. Dabei wurde ihre Gehirnaktivität beobachtet. Die zentralen Erkenntnisse treffen geschlechtsunabhängig auf alle Kinder zu.

ZENTRALE ERKENNTNISSE

Das Spielen mit Puppen aktiviert Gehirnregionen, die es Kindern ermöglichen, Empathie und Fähigkeiten der sozialen Informationsverarbeitung zu entwickeln.

Der Teil des Gehirns, der die Entwicklung von Empathie fördert, wird sogar dann aktiviert, wenn das Kind allein mit Puppen spielt.

Wenn Kinder imaginäre Welten erschaffen und Rollenspiele mit Puppen wie Barbie spielen, werden sie dazu angeregt, darüber zu sprechen und Gedanken über die Emotionen und Gefühle anderer zu verinnerlichen. Das kann sich langfristig positiv auf Kinder auswirken und ihre soziale und emotionale Verarbeitung sowie soziale Fähigkeiten wie Mitgefühl fördern.

ERFAHREN SIE VON DR. SARAH GERSON MEHR ÜBER DEN HINTERGRUND UND DIE BEDEUTUNG DER ERGEBNISSE

WARUM EMPATHIE WICHTIG IST

Wenn Kinder imaginäre Welten erschaffen und Rollenspiele mit Puppen wie Barbie spielen, werden sie dazu angeregt, ihre Gedanken über die Emotionen und Gefühle anderer auszusprechen. Das kann sich langfristig positiv auf Kinder auswirken und ihre soziale und emotionale Verarbeitung sowie soziale Fähigkeiten wie Mitgefühl fördern.

Empathie ist ein wichtiger Indikator für den Erfolg der Kinder in der Zukunft. Nach Auskunft der weltweit anerkannten Bildungspsychologin Dr. Michele Borba können Kinder mithilfe von Empathie:

Andere Sichtweisen verstehen, wodurch sie besser mit anderen zusammenarbeiten, Führungsfunktionen ausüben und später einmal bessere Eltern sein können.

Erfolgreich Beziehungen pflegen und die Fähigkeit zur Konfliktlösung festigen.

Belastbarkeit aufbauen, um sich bei Widrigkeiten nicht unterkriegen zu lassen.

ZEHN TIPPS FÜR DIE ENTWICKLUNG VON EMPATHIE

70 % der Eltern zeigen sich besorgt darüber, wie sich die Kontaktbeschränkungen auf den Umgang ihrer Kinder mit anderen auswirken könnte.2 Das Fördern von Empathie hilft Kindern, die notwendigen Fähigkeiten zu entwickeln, um selbstbewusst und verständnisvoll in einer hochdynamischen Welt zurechtzukommen. Die folgenden 10 Tipps von Dr. Michele Borba zeigen Möglichkeiten, wie Ihr Kind durch das Spiel mit Puppen Empathie lernen kann.

MEHR ERFAHREN

 
 
 

DAS SIND UNSERE FORSCHUNGSPARTNER

Die Universität Cardiff in Großbritannien genießt für ihre Kompetenz im Bereich der Entwicklungsneurowissenschaften weltweite Anerkennung. Im Hinblick auf ihre Forschungsarbeit in den Bereichen Psychologie, Psychiatrie und Neurowissenschaften rangiert die Psychologische Fakultät der Universität Cardiff unter den drei besten Universitäten in Großbritannien.

1Die Studie wurde von Barbie in Auftrag gegeben. Die Studie wurde mit 42 Kindern (20 Jungen und 22 Mädchen) im Alter von 4–8 Jahren durchgeführt, wobei umfassende Daten von 33 Kindern erfasst wurden.

2Umfrage von OnePoll im Juli 2020 in 22 verschiedenen Ländern, bei der 15.000 Eltern von Kindern im Alter von 3–10 Jahren befragt wurden.

mattel
XXXX
dev
left
s5Z2MyOlF46r3PXZUl9hPiwU2cYK

Tagging Block